HECHT 1911

Das erste Fahrgastschiff für den Pfäffikersee ist zurück!

Am Samstag, 29. Juni 2019, ab 16.15 begrüssten Regierungsrat Ernst Stocker, Gemeindepräsident Marco Hirzel und Roger Staub, Präsident der Stiftung HZB den HECHT. Anschliessend wurde HECHT von der Schiffsgotte Irina Di Giorgi noch einmal getauft. Zum Anlass machte auch Neptun(a), der Gott der Meere und Patron der christlichen Seefahrt, dem HECHT seine Aufwartung. Anschliessend fanden Rundfahrten für geladene Gäste, Sponsoren und Gönner statt.

Ein nautisches Jahrhundertereignis: ANNIE (1912) kam für ein Wochenende zurück

Um den zweiten Stapellauf von HECHT gebührend zu feiern war es gelungen, die Bewilligung zu erhalten, um ANNIE, ein 1912 – also ein Jahr nach HECHT – von Emil Leemann gebautes Pläsirboot nach 107 Jahren erstmals wieder zurück auf den Pfäffikersee zu bringen. ANNIE und HECHT sind wahrscheinlich die letzten erhaltenen Motorboote aus der Werft von Emil Leemann.

Ehrengast am Anlass: Margrit Zöller, geborene Leemann

Margrit Zöller ist die 1920 geborene Tochter von Emil Leemann. Sie hat am Anlass am Samstag-Nachmittag als Ehrengast teilgenommen und anschliessend die erste Rundfahrt mit HECHT und anschliessend mit ANNIE miterlebt.

HECHT kann man für Extrafahrten mieten

Seit 1. Juli steht HECHT wieder für Extrafahrten zur Verfügung. Rundfahrten (Dauer 1h mit Ein- und Aussteigen, ab/bis Bootsvermietung Pfäffikon ZH) kosten für Gruppen bis max. 12 Personen 250 Franken, für Gruppen bis max. 20 Personen 400 Franken.

Die Extrafahrten mit HECHT koordiniert die Stiftung HZB. Anfragen an ahoi@stiftunghzb.ch

Für Schulreisen kann HECHT direkt bei der Bootsvermietung Pfäffikon reserviert werden. Preise und Kontakt siehe www.booti.ch

Reportage über den HECHT im Regionaljournal SRF 1 vom 27. Juni 2019

Geschichte des HECHT

Der junge Bootsbauer Emil Leemann (1889–1939) eröffnete – wohl mit Hilfe seines Vaters, Wirt zum Hecht in Pfäffikon ZH – um 1909 seine Bootsbauerei in Pfäffikon ZH, unweit des Seeufers. 1910/11 erbaute er das offene Personenschiff HECHT und liess es am 23. Mai 1911 vom Stapel. Mit diesem Boot richtete er einen regelmässigen Schiffsverkehr ein, der Pfäffikon, Seegräben, Robenhausen (Wetzikon) und Auslikon verband.

HECHT ist in seiner Schlichtheit ein Zeugnis der Bootsbauerkunst des jungen Emil Leemann. Ohne jede Verzierung besticht das Boot durch seine elegante Linie und seine professionelle Bauweise. HECHT war für 25 Personen zugelassen und bis zum 2. Weltkrieg im täglichen Einsatz. Nachher diente er bis ca. 2003 der Bootsvermietung Schaufelberger für Gruppen, Schulreisen und Extrafahrten. Wegen anstehender Reparaturen war er seither ausser Betrieb genommen.

Der ausserordentlich gute Zustand der Originalsubstanz nach über 100 Jahren rechtfertigt die Renovation und die Wiederinbetriebnahme als Personenschiff auf seinem angestammten See. HECHT hat für den Pfäffikersee eine vergleichbare Bedeutung wie die GREIF für den Greifensee. Deshalb hat ihn die Stiftung 2015 erworben und sachgerecht einlagern lassen. Mit Geldern des Lotteriefonds, der Gemeinde Pfäffikon, Gönnern, Sponsoren und Spenden wurde er renoviert und mit einem Elektromotor ausgerüstet.

HECHT anlässlich der zweiten Taufe am 29. Juni 2019 (Foto Felix Aeberli)
HECHT anlässlich der zweiten Taufe am 29. Juni 2019 (Foto Felix Aeberli)
Ehrengast Margrit Zöller, geborene Leemann, Tochter von Emil Leemann (Foto Felix Aeberli)
Ehrengast Margrit Zöller, geborene Leemann, Tochter von Emil Leemann (Foto Felix Aeberli)
Gastgeber Marco Hirzel, Gemeindepräsident von Pfäffikon (Foto Felix Aeberli)
Gastgeber Marco Hirzel, Gemeindepräsident von Pfäffikon (Foto Felix Aeberli)
Regierungsrat Ernst Stocker (Foto Felix Aeberli)
Regierungsrat Ernst Stocker (Foto Felix Aeberli)
Roger Staub, Präsident der Stiftung HZB mit dem Geschenk von Margrit Zöller für den HECHT: selbst gehäkelte Putzlappen in Pfäffiker Farben (Foto Felix Aeberli)
Roger Staub, Präsident der Stiftung HZB mit dem Geschenk von Margrit Zöller für den HECHT: selbst gehäkelte Putzlappen in Pfäffiker Farben (Foto Felix Aeberli)
Die Schiffsgotte Irina Di Giorgi in Aktion (Foto Felix Aeberli)
Die Schiffsgotte Irina Di Giorgi in Aktion (Foto Felix Aeberli)
Neptun(a) gibt HECHT seinen Segen (Foto Felix Aeberli)
Neptun(a) gibt HECHT seinen Segen (Foto Felix Aeberli)
Schiffgotte und Neptun(a) vor dem Täufling. Im Hintergrund ANNIE (1912) (Foto Felix Aeberli)
Schiffgotte und Neptun(a) vor dem Täufling. Im Hintergrund ANNIE (1912) (Foto Felix Aeberli)
HECHT (1911) und ANNIE (1912) begegnen bei der ersten Rundfahrt TÖDI (Foto Felix Aeberli)
HECHT (1911) und ANNIE (1912) begegnen bei der ersten Rundfahrt TÖDI (Foto Felix Aeberli)
HECHT, am 23. Mai 1911, beim Stapellauf
HECHT, am 23. Mai 1911, beim Stapellauf
Margrit, die Tochter von Emil Leemann, am Steuer des HECHT, ca. 1930
Margrit, die Tochter von Emil Leemann, am Steuer des HECHT, ca. 1930
ANNIE, im Frühling 1912 auf dem Pfäffikersee, vor der Auslieferung an den Zugersee
ANNIE, im Frühling 1912 auf dem Pfäffikersee, vor der Auslieferung an den Zugersee